Traumdate24

Dating Tipps, Online Dating, Tinder und mehr...

Dating Tipps, Partnersuche, Attraktivitätsforschung

Aktuelle Beiträge

Traumfrauen erobern mit Musik

- neue Studie aus der Attraktivitätsforschung

 

Schöntrinken oder schönhören?

So manch eine Frau wacht morgens geschockt nach einem geselligen Abend im Club ihrer Wahl auf und denkt nur „Oh Gott, was ist das denn?“ Das war wohl ein Glas zu viel...

- Das gilt natürlich auch für Männer

Dass man sich das Gegenüber temporär zum Traumpartner trinken kann ist vielen klar, dass dies jedoch mit Musik ebenso geht, haben nun Forscher der Universität Wien herausgefunden.

 

Mehr Dates und mehr Erfolg bei Frauen durch Musik

In der Studie wurden den Studienteilnehmern Bilder von Männern und Frauen vorgelegt und diese sollten nun hinsichtlich ihrer Attraktivität bewertet werden. Bei den Bildern handelte es sich um Gesichtsaufnahmen, da die Forscher davon ausgehen, dass ein attraktives Gesicht ein Hauptmerkmal bei der Partnerwahl ist. Die Referenzgruppe wurde zuvor mit Pianomusik des 19. Jahrhunderts beschallt und durfte dann seine Lieblinge wählen.

Spannend ist nun, dass die Frauen der Pianogruppe plötzlich die vorgelegten Männer, die bei der Normalotruppe als „naja“ bewertet wurden wesentlich attraktiver fanden. Die Bereitschaft sich mit diesen Männern auf ein Date einzulassen stieg ebenfalls.

 

Nur Traummänner, keine Traumfrauen

Während in dieser Studie quasi Traummänner auf Pianotastendruck erzeugt wurden, hatte dieser Effekt auf Männer keinerlei Auswirkung. Die Frauen der Normalotruppe wirkten so viel und wenig attraktiv wie die Frauen der Pianotruppe.

 

Der Musikgeschmack war nicht ausschlaggebend

Ob die Probanden nun eine ausgeprägte Freude an Pianomusik, an Pop oder harter elektronischer Musik hatten, spielte überhaupt keine Rolle. Wichtig schien lediglich die Komplexität und Emotionalität der Musik, die aus einem Mann einen potentiellen Partner machte.

 

Das perfekte Date

Wenn wir daraus einen Mehrwert für das Dating- und Flirtleben der Herren ableiten wollen, kann dies ja nur eines bedeuten:

Das perfekte Date muss in einem Konzerthaus stattfinden! – Schubert! – Piano!

Und wenn es ganz perfekt sein soll schaut mal, ob denn Daniel Barenboim gerade bei Euch in der Nähe am Piano sitzt!

Kreativität macht sexy

 

Ein nicht allzu kleiner Teil der Männerwelt ist nicht unbedingt mit einem extrem attraktiven Äußeren gesegnet. Damit meine ich jene, die eben nicht Brat Pitt und George Clooney ähnlich sehen und schließe dabei auch den Ottonormalausseher wie mich ein.

Es scheint naheliegend, dass solch Durchschnittstypen wie Du und ich nicht in erster Reihe um die Gunst des schönen Geschlechts buhlen können, wenn sich eben jene George – Typen im Umfeld befinden. Doch das scheint heilbar zu sein.

Attraktiv durch Intelligenz

Einer Studie der schottischen Universität Abertay zufolge, können Witz und Kreativität ein maßgeblicher Baustein des Erfolges bei potentiellen weiblichen Partnern sein.

Studienautor Christopher Watkins fasst das Ergebnis so zusammen: "Kreative Typen mit weniger attraktiven Gesichtern werden als fast genauso attraktiv gesehen wie wirklich gut aussehende Typen, die aber weniger kreativ sind."

Bei der Durchführung der Studie wurde einer Gruppe von Studienteilnehmern in der ersten Phase Bilder von Männern und Frauen vorgelegt und diese sollten dann hinsichtlich ihrer Attraktivität bewertet werden.

In der zweiten Phase wurden diese Bilder mit angeblichen Aussagen der abgebildeten Personen unterlegt. Die eine Hälfte der Aussagen waren faktisch und nur mäßig spannend, die andere Hälfte der Aussagen waren kreativ und witzig. Eine zweite Gruppe Studienteilnehmer sollte nun deren Attraktivität bewerten.

Weniger attraktive Männer wurden durch Humor und Kreativität nunmehr als fast ebenso attraktiv erachtet, wie attraktive Männer, die eben diese Eigenschaften nicht besitzen.

Die Attraktivität von Frauen konnte jedoch durch Kreativität und Humor nicht gesteigert werden. Ob dies daran liegt, dass Frauen evolutionsbedingt wesentlich wählerischer sind als Männer konnte nicht definitiv bestätigt werden.

Was nun?

Fällt diese Studie nun auch wieder in den Bereich „schön zu wissen...“ oder ist es möglich hierdurch ein paar Dating Tipps zu generieren? Da die Studie bereits mit Bildern und Aussagen zu Bildern arbeitet liegt es nahe diese Erkenntnisse in Euer Profil bei Datingportalen einfließen zu lassen, aber bitte mit Bedacht. Beim Onlinedating habt Ihr die Möglichkeit Euch Zeit zu lassen und das Profil hinsichtlich Kreativität und Humor von Freunden bewerten zu lassen.

Spannend wird es hingegen bei flirten unter Echtbedingungen. Seid ihr kreativ und witzig? Und kann man solches lernen?

Ja, das könnt Ihr. Humor und Kreativität folgen Strukturen um vom Gegenüber als solches wahr genommen zu werden. Durchstöbert das Internet nach Witzen und sucht nach Gemeinsamkeiten im Aufbau und den Phasen, versucht diese zu verändern, übertreiben, untertreiben, Setting ändern, Personen ändern und schaut was dabei raus kommt. Zu Humor und dessen Wirkung, sowie dessen Strukturen und Bedeutung kann ich „Humor“ von Vera F. Birkenbihl empfehlen. Sie war eine der ganz Großen, wenn es um Persönlichkeitsentwicklung und Veränderungsprozesse geht.

Wenn Ihr Eure Kreativität verbessern wollt, halte ich es für hilfreich wenn Ihr Euch mit den Persönlichkeitsanteilen hierfür vertraut macht. Durchsucht das Netz beispielsweise nach dem „Disney Format“ - dies ist ein themenbezogenes Format, jedoch schult es auch nachhaltig die allgemeine Kreativität. Thema könnte z.B. ausgefallene „Dating – Orte“ sein. Lasst Euch was einfallen!

Gute Geschichten machen attraktiv!

 

Wie viele Studien aus der Attraktivitätsforschung, wird auch in dieser Studie der Universität von North – Carolina ein besonderer Aspekt, eine besondere Fähigkeit im Lichte der Anziehungskraft betrachtet.

Wirken Männer und Frauen mit der Fähigkeit gute und spannende Geschichten zu erzählen attraktiver als solche, die lediglich Fakten in einem Zeitkorridor wieder geben?

Die Studie belegt, dass Männer mit gutem Storytelling ihren Attraktivitätsfaktor enorm steigern, wohingegen langweilige Erzähler sich mit Ihrem, durchaus „schöneren“ Äußeren hinten anstellen dürfen. Die Psychologen befragten dazu mehrere Hundert Studenten und Studentinnen, denen sie Beschreibungen von Männern und Frauen vorlegten und zudem Textproben potentieller Partner zu lesen gaben.

Den positiven Effekt erklärten die Experten dadurch, dass diese Eigenschaft ein Indikator für einen hohen sozialen Status sei und der Mann damit als potentieller Partner wahrgenommen wird.

Frauen mit einem guten Storytelling hingegen zeigten keine Steigerung der Attraktivität.

 

Storytelling lernen ist einfach

Also Männer, lernt Geschichten erzählen. Das ist gar nicht so schwer und folgt einigen wenigen Regeln, die sich leicht erlernen lassen. Ihr müsst dazu keine superteuren Seminare bei Presseschulen buchen oder irgendwelche Online – Coachings machen. Schaut bei Euren Volkshochschulen, dort werden häufig kompakte Kurse zu fairen Preisen angeboten, oder beginnt einfach mit einem guten Buch zum Thema. Hier kann ich als Klassiker und richtungsgebend das Buch „Der Heros in tausend Gestalten“ von Joseph Campbell und sehr praxisnah „Storytelling: Geschichten für das Marketing und die PR-Arbeit entwickeln“ von Edgar v. Cossart empfehlen.  –Keine Angst wegen des Wortes „Marketing“, denn das ist genau was ihr machen sollt, Euch als Marke bewerben.

Und ich verspreche Euch, Ihr werdet nach der Lektüre eines oder beider Bücher die großen Kinoerfolge in einem ganz anderen Licht sehen – und viel Spaß dabei haben!

 

Das erste Date im realen Leben

– kleiner Tipp gegen die Aufregung

 

Irgendwann wird es zwangsläufig passieren. Egal ob Ihr Euch online kennen gelernt habt oder in der Kneipe, dem Club Nummern getauscht und stundenlang telefoniert habt, irgendwann werdet ihr euch Auge in Auge gegenüber stehen. So schön das ist, so schwierig kann die Zeit davor und das Date an sich werden. Nervosität, Angst, das Gefühl alles richtig machen zu müssen und gar nicht zu wissen, was überhaupt richtig ist. Männer und Frauen, die vor Publikum Präsentationen halten, auf Bühnen stehen oder kleine Unternehmen leiten fühlen sich plötzlich wie beim Vorrechnen in der Grundschule.  Irgendwie unsicher…

 

Zunächst das Wichtigste:

Ihr seid nicht allein, nicht mal in der Minderheit, ganz im Gegenteil und das Schöne daran wiederum ist, dass dies zeigt, dass Euch diese Verabredung wirklich wichtig ist, denn unwichtige Treffen habt ihr schon –zig souverän gemeistert, nicht wahr?

Als ich vor 12 Jahren mit meiner NLP Ausbildung begann, die ich dann im Jahr 2013 mit der Trainerausbildung formal beendete, war eines meiner Lieblingsformate der „Moment Of Excellence“.  Dieses Format ermöglicht es bereits erlebte „gute Zustände“ (wir sprechen von ressourcenvollen Zuständen) dann abzurufen, wenn diese benötigt werden. – Zum Beispiel Ruhe und Zuversicht bei einem ersten Date…

So wie Pawlow seinen Hund konditionierte, können auch wir uns konditionieren und die Sabberklingelklocke wird hierbei ein Druckpunkt, z.B. auf unserer Handinnenfläche oder der Schläfe.

Dieses Konditionieren wird im NLP „ankern“ genannt, das „klingeln“ ist hierbei das „Anker auslösen“.

Hier die Anleitung, kurz und knapp:

Überlege Dir zunächst wie Du den Anker auslösen möchtest, also was Du tun möchtest um in den ressourcenvollen Zustand zu kommen – z-B. zusammendrücken von Zeigefinger und Daumen.

Suche 3 Situationen in Deinem Leben, in denen du genau den Zustand hattest, den Du bei dem Date auch haben möchtest.

Sitze oder stehe entspannt, schließe Deine Augen und durchlebe genau diese Situationen im Geiste erneut, versuche zu fühlen, was du gefühlt hast, sieh was Du gesehen hast, höre was Du gehört hast.

Während Du das tust, drückst Du Daumen und Zeigefinger fest zusammen. Wenn Du aus der Situation zurück kommst, löst Du die Finger wieder.

Mache das mit jeder der 3 Situationen mindestens 3 mal – je mehr desto besser natürlich.

Nun trinke einen Kaffee oder Tee und drücke während dessen „einfach so“ Zeigefinger und Daumen zusammen, damit rufst Du den Zustand deiner 3 ressourcereichen Situationen ab – einfach so.

Je mehr Du diese Anker „programmierst“, umso stärker und länger wirken sie. Und das ist nicht nur für Dates hilfreich – Prüfungen, Lampenfieber, Trennungen, einfach-scheiß-Tage und und und...

Viel Erfolg und alles Gute

Christian

Kann denn Lüge Sünde sein?

 

Es ist keine besonders neue Erkenntnis, dass sowohl Männer als auch Frauen von Zeit zu Zeit die Unwahrheit sagen. Doch Männer und Frauen lügen anders und aus anderen Gründen.

Jeder, aber im Besonderen Frauen sagen, sie wünschen sich von ihrem Partner absolute Ehrlichkeit. Ok, kann das stimmen? Kann eine Beziehung funktionieren, wenn beide immer und zu jedem Thema die Wahrheit sagen?

Sie:        „Schatz, wie steht mir das neue Kleid?“

Er:          „Du siehst aus wie ne Presswurst?“

oder

Sie:        „Weißt Du, ich bin der Meinung die Größe zählt eben doch. Das tut mir leid für Dich“

Ich bin mir nicht sicher, ob dies zukunftsfähige Ehrlichkeit in einer Beziehung sein kann. Und hier wären meiner Meinung nach 2 kleine Lügen angebrachter als diese Ehrlichkeit.

In den folgenden 3 Themenbereichen halte ich ein wenig flunkern für wesentlich angebrachter und beziehungsfreundlicher als die hochwohllöbliche Wahrheit:

  1. Egal wie toll deine früheren Partnerinnen waren, was sie alles konnten oder eben nicht, wie wunderbar sie Dein Steak gebraten haben, sag das NICHT. Wenn Du gefragt wirst, dann kann Deine jetzige Partnerin alles besser und das Thema darfst Du schnell und gekonnt wechseln. Wenn Du nicht gefragt wirst, sei einfach still und behalte für Dich was sowieso niemanden interessiert und schon gar nicht dazu führen kann, dass deine aktuelle Partnerin glaubt, du denkst noch häufig an deine Exen.
  2. Deine Partnerin fühlt sich schön, wenn Du sie schön findest. Jede Frau ist auf ihre Art schön, sexy und attraktiv. Je attraktiver sich deine Partnerin fühlt, desto mehr Selbstvertrauen schöpft sie und umso leidenschaftlicher wird ihr Umgang mit Dir und Eurem gemeinsamen Leben. Sagst Du Ihr jedoch Dinge (s.o.) die dieses Gefühl des attraktiv-seins aushebeln oder infrage stellen, wird sie sich in Frage stellen, wird an sich zweifeln und dies wirst Du am Umgang mit dir und ihrer sonstigen Umwelt merken. Es kann keine Leidenschaft aufkommen, wenn das Selbstbewusstsein am Boden liegt. Sage einfach „Das neue Kleid gefällt mir recht gut, doch es ist kein Vergleich zu Deinem roten Kleid, das Du am Samstag anhattest – Du siehst so toll darin aus“
  3. Lästerst Du gerne? Sehr schön, ich auch, doch sehr selten wenn meine Partnerin dabei ist, denn Frauen sind wesentlich sensibler und einfühlsamer als Männer. Selbst wenn Deine Schwägerin nach ihrer Schwangerschaft ein Gesäß wie ein Brauereigaul bekommen hat, sag das nicht. Sage auch nicht dass Ihre beste Freundin besser die Finger von Kochtopf und Herd lassen solle, da ihre Kochkünste grenzwertig nicht vorhanden sind. Mach Dich auch nicht über Fremde Personen und deren Unzulänglichkeiten lustig. Was ein Mann als belustigend empfindet, empfinden die meisten Frauen als bedauernswert und bemitleiden diese Person. Für solche Gespräche haben wir unsere männlichen Freunde, die auch herzlich darüber lachen, wenn Du ihnen erzählst, dass Du die Katze aus dem Fenster geworfen hast.

 

Lügen ist tatsächlich keine schöne Sache, doch zwischen Mann und Frau manchmal notwendig und eben diese, für mich, notwendigen und erlaubten Lügen erkennst Du daran, dass daraus kein Schaden entsteht.

Also los, charmant lügen lernen!

Manche Fehler kannst Du vermeiden

 

Während Du das Internet nach dieser ganz besonderen Dame, jener Deiner Träume, Deiner Seelenverwandten oder einfach Deinem fehlenden Teil durchstreifst, kannst Du unheimlich viel richtig machen, aber eben ebenso viel falsch. Und es geschieht nicht selten, dass die zuzu führt, dass Du eben sofort oder mittelfristig scheitern wirst.

Während im „realen Leben“ ein direktes oder selbstbewusstes Auftreten, gespielte Perfektion und kleine Lügen erfolgversprechend sind, sind eben genau diese Zutaten im Online – Dating tödlich.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen selbstbewusst und anmaßend, und zwischen direkt und aggressiv und im Online – Dating ist es leicht möglich, dass diese Grenzen verschwimmen. Während eine direkte Ansprache oder Einladung zu einem Kaffee in der Offline – Welt alltäglich ist, kann dies, so es zu schnell und eben zu direkt erfolgt in der Online – Welt als tatsächlich aggressiv oder gar bedrohlich ausgelegt werden.

Es geht hier nicht um den Abschluß einer Versicherung oder den Verkauf eines Autos, Beziehungen müssen aufgebaut und gepflegt werden, gerade im Internet sind es kleine Pflänzchen, die viel viel Zeit und Aufmerksamkeit brauchen um in schönster Pracht zu erblühen.

Niemand ist perfekt, auch Du nicht und wenn Du diesen Anspruch an eben diese Traumfrau hast, wird Deine Flirterfahrung im Internet eine permanente Enttäuschung sein und bleiben.

Perfektionistmus bei der Arbeit ist in Ordnung, doch den Anspruch auf „perfekt“ an Freunde oder Partner zu stellen ist schlicht unerfüllbar, Du wirst bei jedem Seiten entdecken, die Du als eher verhalten herausragend bezeichnen würdest und das kann nur zu einem Schluß führen: Erfreue Dich an den kleinen Macken und lerne damit zu leben oder entlasse diesen Freund oder Partner aus Deinem Leben.

Die oben genannten kleinen Lügen funktionieren alleine aus dem Grund nicht, weil es irgendwann ein Treffen im realen Leben geben wird und daher kann ich Dich nur bitten solches zu unterlassen. Schreibe Dein Profil ehrlich, interessant und gerne humorvoll, doch lüge nicht, denn eine Definition von Enttäuschung ist das Nichterfüllen gestellter Erwartungen und wenn ein Treffen mit einer Enttäuschung beginnt, endet es sehr schnell.

Gute Gründe dein „inner game“ zu pflegen

 Was bedeutet „inner game“?

 

„inner game“ bezeichnet den permanenten Prozess der Arbeit an Dir selbst. Dies beinhaltet das Auflösen einschränkender Glaubenssätze, die Überprüfung Deiner Wertesysteme und im Allgemeinen einen wertschätzenden Umgang mit Dir selbst.

Dies führt dazu, dass Du, durch den Aufbau einer starken männlichen Präsenz, attraktiver für das weibliche Geschlecht und für Menschen im Allgemeinen wirst.

Du lernst an einem ganz bestimmten Ort ganz leicht Frauen kennen, wohingegen Du an anderen Orten, wie Clubs oder Kneipen nur verhalten erfolgreich bist. Kommt Dir das bekannt vor? Bei besagtem „bestimmten Ort“ handelt es sich um Deine Comforzone, Du kennst die Menschen, Du kennst die Räumlichkeiten, kennst jede Kleinigkeit und bewegst Dich dort mit traumwandlerischer Sicherheit. Hier hast Du Hochstatus. Hier fällt es Dir natürlich leicht selbstbewusst und erfolgreich Frauen anzusprechen, doch ganz anders ist es eben an anderen Orten, hier verhältst Du Dich, verzeih mir den Ausdruck,  wie ein depressives Toastbrot.

Mit der regelmäßigen Arbeit an Dir und Deine Glaubenssätzen (s.o.), also an allem was Dein „inner game“ umfasst, wirst Du auch an anderen Orten als in Deiner Comfortzone einen Hochstatus aufrechterhalten. Manche Menschen bezeichnen dies als Charisma und Du wirst zu den wenigen „strahenden“ Personen dieses Ortes zählen. Zu jene von denen Frauen gerne angesprochen werden, jene mit denen sich Menschen gerne umgeben, eben jene mit einem hohen (sozialen) Status und es wird Dir genauso leicht fallen Dich dort zu bewegen wie in Deiner Comfortzone.

Und Dein Aussehen, Dein Beruf, Deine familiäre Situation ist hier genauso unwichtig, wie Dein Auto oder Dein Bankkonto.

Die Arbeit an Deinem „inner game“ beeinflusst, nicht nur, aber in hohem Maße Deine Körpersprache

Professor Albert Mehrabian schlussfolgerte aufgrund seiner Studien, dass Kommunikation zu

55% aus Körpersprache, zu

38% aus Tonalität und Stimme und lediglich zu

7% aus tatsächlichem Inhalt

besteht. Hieran kannst Du erkennen, wie wichtig die nonverbale Kommunikation im Umgang mit anderen ist.

Ein starkes und gepflegtes „inner game“ führt zu sogenannter Kongruenz, also dem Gleichklang Deiner Handlungen, Deiner Körpersprache und Deiner Worte. Dies schafft Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Attraktivität.

Selbstverständlich bezieht sich das Obige nicht nur auf das Thema „Frauen kennen lernen“. Die Arbeit an Dir ist die Grundlage für ein glückliches, erfülltes und erfolgreiches Leben, denn nicht nur Frauen werden Dich anders wahrnehmen, auch Kollegen, Vorgesetzte, Freunde und aus dieser Energie kannst und wirst Du neue Erfolge generieren.

Wenn es eine Person gibt, die Persönlichkeitsentwicklung lebt, und einen großen Teil der anerkannten Methoden selbst entwickelt hat, dann ist das Richard Bandler, der Mitentwickler des Models von NLP.

Sein Buch "Leitfaden zur persönlichen Veränderung" ist hierbei richtungsweisend und eines der besten Werke zum Thema. Schaue es Dir hier bei Amazon an!

 

Das erstes Treffen in der "realen" Welt

 

Neue Technologien waren schon immer darauf ausgelegt uns Menschen das Leben zu erleichtern. Tatsächlich wurde auch die Welt der Beziehungen durch dieseTechnologien erobert. Heute verlieben sich immer mehr Menschen auf Online Dating Seiten, in Chats oder bei Facebook. Die Partnersuche wird hauptsächlich dadurch erleichtert, dass man quasi immer und von jedem Ort aus in Kontakt treten kann. Selbst nach einem anstrengenden Arbeitstag kann man es sich mit einem Tee auf dem Balkon gemütlich machen und vielleicht den Traumpartner finden. Die rasant steigende Zahl jener die das Liebesglück oder einen Flirt online suchen, macht es möglich anhand eigender Kriterien das vermeintlich am besten passende Gegenstück zu finden und komplette Nogos vorneweg zu filtern. Es bleiben einige Enttäuschungen diverser Offline - Flirts erpart, wie etwa die missionierende Veganerin, die sich dann eben doch nicht mit dem Metzgergesellen einläßt.

Doch was passiert nach humorvollem, freudigen und interessiertem Schreiben? Genau, nun muss man raus in die reale Welt und sich kennen lernen. Ganz ohne nochmals über die Zeilen zu fliegen, die man gerade senden möchte und ganz ohne die Sicherheit des eigenen Wohnzimmers, der Jogginghose und der Fertigpizza. Nun wird es ernst(er). Nun müssen gepflegte und aufgebaute Erwartungen erfüllt werden - man möchte ja nicht enttäuschen oder enttäuscht werden. Kann es sein, dass ich mit der Person mit der ich bis in die Morgenstunden gechattet habe kein einziges sinnvolles Wort "da draußen" wechseln kann? Gehen uns die Themen aus? Wird das Treffen eine Katastrophe? So viele Fragen, bis es dann soweit ist. Und wann ist es denn soweit sich zu treffen? Eher früher oder eher später? Ich für meinen Teil halte frühe Treffen für sinnvoller, um nicht allzu hohe Erwartungen an das Gegenüber aufzubauen, sondern sich zu freuen eben jenes nette Gegenüber so kennen zu lernen wie es ist, im realen Leben. Und nebenbei spart es auch noch eine Menge Zeit, wenn ich frühzeitig merke, dass mein Gegenüber so ganz und gar nicht der ist, den ich mir erträumt habe.

Frühe Treffen verhindern Enttäuschungen, sparen unter Umständen Zeit und nicht selten führen sie zu wunderschönen gemeinsamen Stunden, Tagen oder mehr.

 

Die 3 Kategorien in die Frauen einteilen

 

Noch bevor ein erstes Wort zwischen einem Mann und einer Frau gesprochen wurde hat Frau bereits subbewusst geprüft und den Mann in eine ihrer 3 Schubladen ge- und verpackt:

Ich mag ihr - ich mag ihn nicht - ich bin mir nicht sicher

Ich mag ihn:

Manchmal erinnerst Du sie an jemanden, den sie kennt und mag, trägst Kleidung, die ihr sehr gefällt oder sie sieht irgendeine Gemeinsamkeit in Dir.  Herzlichen Glückwunsch, nun ist es an Dir die nächsten Schritte zu unternehmen. Du hast die bestmögliche Ausgangssituation.

Ich mag ihn nicht

Gibt es Menschen, die Du auf Anhieb nicht magst? Genau, und so geht es auch Frauen. Neben mangelndem Selbstbewusstsein gibt es eine ganz Fülle von bewussten oder unbewussten Gründen, die dazu führen, dass sie Dich nicht mag. Das ist einfach so und wenn es so ist, wirst Du daran nichts ändern können, es sei denn, Du zauberst einige richtige Besonderheiten aus dem Hut...  Hier ist jede Anstrenung reinen Energieverschwendung. Dann ist es Zeit freundlich und bestimmt "lebewohl" zu sagen.

Ich bin mir nicht sicher

Als "ganz normaler Typ" fällst Du in etwa 80% der Fälle in diese Kategorie. Dies ist gar nicht so schlecht, denn hier zeigt sich, ob Du flirten kannst, ob es sich eventuell gelohnt hat das eine oder andere Buch zu kaufen UND zu lesen oder Seminar zu besuchen. Hier kannst Du versuchen Attraktivität zu erschaffen und Sehnsüchte zu wecken. Viel Erfolg

Jetzt ist es an der Zeit herauszufinden in welche Kategorien Du einsortiert wirst. Geh raus, sprich tolle Frauen an und lerne bei einem Tee oder einem Kaffee ob sie Dich mag, nicht mag oder ob es an Dir ist dies zu erschaffen!

Geh raus!

Mein Geschenk an Dich

Lade den Report kostenlose herunter: