Traumdate24

für alles was gemeinsam mehr Spaß macht

Das erste Date im realen Leben

– kleiner Tipp gegen die Aufregung

 

Irgendwann wird es zwangsläufig passieren. Egal ob Ihr Euch online kennen gelernt habt oder in der Kneipe, dem Club Nummern getauscht und stundenlang telefoniert habt, irgendwann werdet ihr euch Auge in Auge gegenüber stehen. So schön das ist, so schwierig kann die Zeit davor und das Date an sich werden. Nervosität, Angst, das Gefühl alles richtig machen zu müssen und gar nicht zu wissen, was überhaupt richtig ist. Männer und Frauen, die vor Publikum Präsentationen halten, auf Bühnen stehen oder kleine Unternehmen leiten fühlen sich plötzlich wie beim Vorrechnen in der Grundschule.  Irgendwie unsicher…

 

Zunächst das Wichtigste:

Ihr seid nicht allein, nicht mal in der Minderheit, ganz im Gegenteil und das Schöne daran wiederum ist, dass dies zeigt, dass Euch diese Verabredung wirklich wichtig ist, denn unwichtige Treffen habt ihr schon –zig souverän gemeistert, nicht wahr?

Als ich vor 12 Jahren mit meiner NLP Ausbildung begann, die ich dann im Jahr 2013 mit der Trainerausbildung formal beendete, war eines meiner Lieblingsformate der „Moment Of Excellence“.  Dieses Format ermöglicht es bereits erlebte „gute Zustände“ (wir sprechen von ressourcenvollen Zuständen) dann abzurufen, wenn diese benötigt werden. – Zum Beispiel Ruhe und Zuversicht bei einem ersten Date…

So wie Pawlow seinen Hund konditionierte, können auch wir uns konditionieren und die Sabberklingelklocke wird hierbei ein Druckpunkt, z.B. auf unserer Handinnenfläche oder der Schläfe.

Dieses Konditionieren wird im NLP „ankern“ genannt, das „klingeln“ ist hierbei das „Anker auslösen“.

Hier die Anleitung, kurz und knapp:

Überlege Dir zunächst wie Du den Anker auslösen möchtest, also was Du tun möchtest um in den ressourcenvollen Zustand zu kommen – z-B. zusammendrücken von Zeigefinger und Daumen.

Suche 3 Situationen in Deinem Leben, in denen du genau den Zustand hattest, den Du bei dem Date auch haben möchtest.

Sitze oder stehe entspannt, schließe Deine Augen und durchlebe genau diese Situationen im Geiste erneut, versuche zu fühlen, was du gefühlt hast, sieh was Du gesehen hast, höre was Du gehört hast.

Während Du das tust, drückst Du Daumen und Zeigefinger fest zusammen. Wenn Du aus der Situation zurück kommst, löst Du die Finger wieder.

Mache das mit jeder der 3 Situationen mindestens 3 mal – je mehr desto besser natürlich.

Nun trinke einen Kaffee oder Tee und drücke während dessen „einfach so“ Zeigefinger und Daumen zusammen, damit rufst Du den Zustand deiner 3 ressourcereichen Situationen ab – einfach so.

Je mehr Du diese Anker „programmierst“, umso stärker und länger wirken sie. Und das ist nicht nur für Dates hilfreich – Prüfungen, Lampenfieber, Trennungen, einfach-scheiß-Tage und und und...

Viel Erfolg und alles Gute

Christian